Upcoming gigs
Quick contact

MANAGER:

Mariusz Sprutta

e-mail 1:
jrm@jrm.art.pl


e-mail 2:
ms@motivex.pl


telephone:
+48-607-280-838




SOUND ENGINEER:

Krzysztof Łangowski

e-mail:
krzyslangos@gmail.com


telephone:
+48-508-219-507




TECHNICAL RIDER:

Concerts:

Concert
- INPUT LIST


Concert
- REQUIREMENTS


Dance and music shows:

Dance & music
- INPUT LIST


Dance & music
- REQUIREMENTS


german



JRM - Jig Reel Maniacs - Celtic fusion


Die Band JRM – Jig-Reel Maniacs, ist eine der ältesten Bands für irische Musik in Polen. Sie spielen seit 26 Jahren traditionelle keltische Musik (irische, schottische, walisische, bretonische, galizische Musik), indem sie volkstümliche Klänge mit modernen Arrangements verbinden, die sich auf verschiedene Trends der Weltmusik beziehen. Es ist schwierig, ihre Musik eindeutig zu klassifizieren – sie gehört zum Genre World Music, das vom keltischen Musikerbe inspiriert wird, welches sich an Richtungen wie Jazz, Rock, Reggae, Funk und Chillout anlehnt – zusammengefasst: Celtic Fusion. JRM ist eine der energetischsten, einzigartigen und außergewöhnlichen Konzertbands in Polen; mit seiner Spontaneität und Direktheit erobern sie die Herzen vieler Fans.



Geschichte


JRM (die einst unter dem Namen The J.R.M. Band oder JRM Band bekannt wurden) wurde um die Wende des Jahres 1989 und 1990 vom Schotten Rory Dallas Allardice sowie den Polen Jacek Podbielski und Michał Jankowski gegründet. Der Name der Band setzt sich eben gerade aus den Initialen der Vornamen der Gründer der Band zusammen. Die Gruppe war von Anfang an für ihre ausgezeichneten Konzerte und Spektakel berühmt, die bis heute als eine Grundlage für das Schaffen der Musiker und Freunde , die die Band bilden, dienen. Das Repertoire der Band basiert auf traditionellen keltischen Standards (instrumentale Werke: Jig, Reele, Hornpipe, Arien, Polkas, Walzer; sie kreieren lebhafte Reigen und Lieder, die auf irischem Englisch und Gälisch gesungen werden), und stilvolle Kompositionen sowie eigene Arrangements.



Heute


Die heutige Band JRM ist eine Rückkehr zur Faszination mit zwei grundlegenden keltischen Rhythmen und Tänzen, wie Jig und Reel. Deshalb dient die Abkürzung JRM zur Bezeichnung von Jig-Reel Maniacs. Die Band lässt sich von der traditionellen keltischen Melodik (hauptsächlich irische und schottische Melodik) sowie vom für das Instrumentarium Charakteristischen inspirieren (Geige, Akkordeon, Flageolett, Sopransaxofon und Dudelsack), welche harmonische Räume der Tasteninstrumente ,Gitarrensektion (akustische und elektrische Gitarre) sowie rhythmischen Sektion (Bassgitarre und Schlagzeug) unterstützen. Keltische Melodien begründen sich auf modernen und differenzierten Rhythmen und auf der Harmonie, die mit solchen Strömungen wie Razz, Rock, Funk, Reggae oder Latin assoziiert werden; sie sorgen dafür, dass man sich mit Rhythmen von JRM nicht langweilen kann.



Gigs und Diskographie


JRM ist zunächst ein Konzert-Band welche jedoch auf lebhaften Konzerten in Polen und im Ausland (ca. 2000 ab dem Jahr 1990, d.h. ein paar Dutzend jährlich) basieren. Spontane Improvisationen von JRM und Kontakt der Musiker mit dem Publikum sind eine Garantie für das hervorragende Spiel und die Befriedigung aus künstlerischen Erlebnissen für das Publikum, das sich an energetischen Tanz gewöhnt hat und das auf aufmerksames Hören erpicht ist. Jig-Reel Maniacs haben bisher drei CD’s veröffentlicht (wydawnictwa); ein Album aus dem Konzert mit dem Titel „In the Pub“ (1996), ein zweites aus dem Studio „Cosa Gan broga“ (2009) und ein drittes Album Celtic Fusion LIVE (2016) - CD, die 21 musikalische Themen umfasst und die Zeit der Band von 2010 bis 2015 zusammenfasst.



Irische Musik und irischer Tanz


Jig-Reel Maniacs arbeiten auch mit der Irischen Tanzformation Ellorien zusammen. Frucht dieser Zusammenarbeit ist das Spektakel Eachtra: eine Keltische Reise sowie Musik- und Tanzkonzerte mit dem Titel Keltischer Groove und Tanz.



Die Band Jig Reel Maniacs besteht aus


Krzysztof Brych – Flageolette, Akkordeon, Dudelsäcke, Saxofon, Mundharmonika, Piano, Tasteninstrumente
Aleksander Brych – Flöten, Flageolette, Blasinstrumente
Natalia Rogińska – Geige, Viola
Konrad Rogiński – Cajón, Darbuka, Trommeln, Dudelsack, Kaval, Saxophon, Klavier, Säge
Michał Jankowski – akustische Gitarre
Krzysztof Łangowski – elektrische Gitarre; Realisierung des Tons
Mariusz Sprutta – Bassgitare, Gesang, Narrationen
Maciej Czarnecki – Schlagzeug




Foto und Video


Das Foto und Videogalerie ist in polnischer und englischer Sprache präsentiert. Bitte besuchen Sie die Galeria Foto und die Galeria Video.

Die aktuelle Sound und Look - Kamera-Aufnahme in der Kneipe: